Kati Sprung lebt in Berlin und arbeitet neben ihrer Tätigkeit als Texterin als freie Journalistin und Yogalehrerin.

7 Fragen, 7 Antworten

Ich habe gefragt und Kati Sprung hat geantwortet.

texterin-kati-sprung-foto-Lotte-Ostermann
Texterin Kati Sprung. Foto: Lotte Ostermann

Mein Werdegang in fünf Stationen

Buchhändlerin, Literaturwissenschaftlerin, Pressereferentin, Yogalehrerin, Texterin. Allerdings musste ich ein paar gewichtige Positionen auslassen, z.B. die als Schuhkartonabstauberin. 

Meine Nische

Wenn ich mich festlegen müsste, würde ich sagen: Achtsamkeit und alles, was dazu gehört. Doch wie schon bei meinen zahlreichen Jobtiteln, fällt mir die Beschränkung schwer. Deshalb bin ich eher vielseitig als nischig unterwegs.

Ich betreue ganz unterschiedliche Kund*innen, interessiere mich für viele Textsorten und Themengebiete: von Gesundheit und Reise über Coaching und Karriere bis hin zu Kultur und Soziales. Ich schreibe journalistisch, texte im Bereich PR und Marketing, ab und an betreue ich auch Buchprojekte.

Darum ging’s in meinem ersten Auftrag

Ui, das ist tatsächlich genau zehn Jahre her. Ich habe für zwei Freundinnen, die sich als Coaches selbstständig gemacht hatten, ihre erste Webseite getextet. Die sah natürlich ‚etwas‘ anders aus als die heutigen und die Texte ebenso.

Dieser Text hat mir am meisten Spaß gemacht

Eine sehr schöne Zusammenarbeit habe ich zurzeit mit einer Yogalehrerin, die ich bei den Texten für ihren Webauftritt unterstütze. Das heißt, ich habe an den Texten für Konzept, Lehrerprofile, Kurse, Workshops und Yogareisen mitgearbeitet und texte weiterhin für sie.

Es ist toll zu sehen, wie sich alles entwickelt und vom virtuellen Text auf die reale Yogamatte geht: Die Yogaschule wurde gerade erfolgreich eröffnet und die Kurse sind fast voll.

Auf diesen Text bin ich besonders stolz

Für ein Office-Magazin habe ich neulich einen journalistischen Text zu einem Thema geschrieben, das mir selbst sehr am Herzen liegt. Es ging um Selbstakzeptanz bzw. ‚achtsames Selbstmitgefühl‘. Dafür habe ich spannende Interviews geführt und war im Rahmen der Recherche beim Kongress „Meditation & Wissenschaft“ in Berlin.

Das würde ich gerne mal texten

Generell würde ich gerne noch mehr im Bereich Achtsamkeit, Gesundheit und Psychologie texten. Ob es jetzt Web- und PR-Texte oder Buchprojekte für Lehrende, Therapeuten oder Coaches oder Artikel für Magazine sind… 
Neben dem beruflichen Texten verfolge ich auch mein literarisches Schreiben, das kommt momentan viel zu oft viel zu kurz.

Wenn ich nicht texte, dann….

…gehe ich mit dem Dackel spazieren oder unternehme Schönes mit lieben Menschen. Öfter bin ich turnend/meditierend auf der Yogamatte zu finden. Vielleicht lese ich oder denke über meinen ersten Roman nach. 


Vor allem tue ich auch sehr gerne, aber leider noch viel zu selten: einfach mal gar nichts. Denn dabei entstehen die besten Ideen für das Schreiben.

Hier erfährst du mehr über Kati Sprung

Texterinterview „In her Own Words“

In der Interview-Serie stelle ich Texterinnen, deren Arbeit ich sehr schätze, immer die gleichen sieben Fragen. Die Texterinnen antworten in ihren eigenen Worten. Du bist Texterin und hast Lust, hier zu erscheinen? Dann schreibe mir eine Nachricht.

In her own words: Kati Sprung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.